Sportplatzstraße 9, 51147 Köln

info@tv-wahn.de

02203 903 4128

Wahner Badmintonspieler verloren im Spitzenspiel

Im Lokalderby und gleichzeitigen Spitzenspiel der Jugend-Bezirksliga zwischen den punktgleichen Tabellenersten GSV Porz 1 und dem TV „Jahn“ Köln-Wahn 1 unterlagen die Wahner nach spannenden und teilweise sehr knappen Spielen mit 3:5. Die Erkenntnis das 6 von insgesamt 8 Spielen erst im Entscheidungssatz entschieden wurden zeigt die Ausgeglichenheit beider Mannschaften.

In den ersten 3 ausgetragenen Spielen lief alles noch Erwartungsgemäß, wenn auch Christopher Widl/Stefan Kirst nicht ihren besten Tag erwischten und den ersten Satz im 1. JD überraschend mit 17:21 gegen Jan Kuca Paganetti/Patrick Dicke verloren. Die beiden folgenden Sätze gewannen die Wahner knapp mit 21:19 / 21:17. Im 2. JD spielten die Wahner Marley und Robin Küppers gegen Michael Hens/Tim Erbstößer. Die Wahner konnten den ersten Satz deutlich mit 21:11gewinnen. Leichtsinning durch den zuvor klar gewonnen Satz ließ die Konzentration etwas nach nach, was die Porzer ausnutzten und den 2. Satz in der Verlängerung mit 22:20 gewannen. Der Entscheidungssatz war dann wieder eine klare ANgelegenheit für Marley und Robin die mit 21:14 den 2. Punkt für die Wahner holten. Im gleichzeitig laufenden Mädchendoppel zwischen Nina Burghausen/Saskia Müller aus Wahn und Linda Zentgraf/Claudia Palmberg spielten die Wahner Mädchen immer gut mit, mussten sich aber am Ende mit 14:21/16:21 geschlagen geben.

Im Folgenden wurden die 3 Jungen- und das Mädcheneinzel ausgetragen. Auch hier mussten alle Spiele in den Entscheidungssatz. Im Mädcheneinzel Spielte Saskia Müller gegen Linda Zentgraf. Hier hatte Saskia im dritten Satz das Nachsehen und unterlag am Ende mit 14:21/21:16/15:21.

Im 1. Jungeneinzel trat Christopher Widl gegen Jan Luca Paganetti an. Leider fand auch hier, genau wie im vorangegangenen Jungendoppel, Christopher nicht zu einem guten Spiel und verlor den ersten Satz in der Verlängerung mit 20:22. Konnte er den 2. Satz noch mit 21:18 für sich entscheiden, unterlag er im Entscheidungssatz dann denkbar knapp mit 17:21.

Im 2. Jungeneinzel erkämpfte Marley Küppers gegen Patrick Dicke mit 21:15/19:21/21:19 einen knappen Dreisatzsieg für die Wahner.

Im Parallel laufenden Gemischten Doppel zwischen den Wahnern Nina Burghausen/Lukas Görgen und Elena Zentgraf/Michael Hens fanden die Wahner anfänglich nicht ins Spiel und mussten den ersten Satz klar mit 8:21 abgeben. Trotz einer enormen Steigerung unterlagen sie auch im 2. Satz, jedoch denkbar knapp, mit 18:21: Somit lag Wahn bereits vor dem letzten Spiel mit 3:4 im Mannschaftskampf zurück.

Im letzten noch laufenden Spiel, dem 3. Jungeneinzel zwischen Robin Küppers und dem Porzer Tim Erbstößer sah es anfänglich sehr gut für Wahn aus. Den ersten Satz konnte Robin deutlich mit 21:14 für sich entscheiden. Aber dem immer stärker spielenden Porzer konnte Robin nur mühsam entgegen halten. So verlor er den 2. Satz, zwar denkbar knapp mit 20:22 und musste damit noch in den Entscheidungssatz. Aber hier ließ sich Tim Erbstößer nicht mehr aus seinem Spielfluß bringen und so verlor Robin auch diesen entscheidenden Satz mit 16:21.

So bleibt den Wahnern aus diesem Spieltag nur die Erkenntnis, schlecht war es nicht, aber die Porzer waren, zumindest an diesem Wochenende, die Erfolgreicheren.

Badminton
Jugendmannschaft von links nach rechts: Lukas Görgen, Stefan Kirst, Robin Küppers, Marley Küppers, Christopher Widl, Nina Burghausen, Carolin Widl (Ersatzspielerin), es fehlt Saskia Müller

0 comments

Leave a comment

Want to express your opinion?
Leave a reply!