Sportplatzstraße 9, 51147 Köln

info@tv-wahn.de

02203 903 4128

Wahner Badminton-Nachwuchs zu Gast beim 1. BC Beuel

Auch in diesem Jahr lud der 1. BC Beuel zu seinem traditionellen Badminton Nachwuchsturnier nach Bonn ein. Bereits zum 23. Mal richtete der 1. BC Beuel dieses Nachwuchsturnier aus, welches Vereine aus ganz NRW und in diesem Jahr sogar aus Hessen nach Bonn zieht. Am Sonntag konnten die Beueler 144 Spieler aus 25 Vereinen von Wesel über Aachen bis Frankfurt in der Erwin-Kranz Halle begrüßen.

20101111_Axel_KirstViele Sieger aus den vergangenen Jahren haben sich mittlerweile in die deutsche Badminton-Elite gespielt und spielen bei Bundesligavereinen und teilweise sogar in der Nationalmannschaft. Dies war für viele Spieler sicher auch ein Grund zur Motivation an diesem Sonntag.

Gespielt wurde in den Altersklassen U9, U11, U13 und U15 jeweils in Schweitzer System. Dies bedeutete für alle Spieler mindestens 5 Spiele mit jeweils einem Satz bis 21 Punkte.

In der Altersklasse U15 starteten für Wahn Carolin Widl, Axel Kirst und Oliver Päffgen. Oliver vergab seine Chance auf einen der vorderen Plätze bereits in einer der ersten Runden und kämpfte sich am Ende noch auf Platz 6 vor.

Besser lief es für Carolin und Axel. Carolin stand vor der Abschlussrunde des Turniers mit nur einer Niederlage noch auf Platz 2 der Rangliste. Im letzten Spiel des Turniers gegen die führende Teresa Rondorf vom 1. BC Beuel war ihr Spiel so zerfahren, dass sie hier eine 2:21 Niederlage hinnehmen mußte. Durch diese unerwartet deutliche Niederlage rutschte sie von Platz 2 auf einen enttäuschenden 7. Platz ab. Einen besseren Abschluss erwischte Axel Kirst. Ebenfalls auf Platz 2, jedoch ungeschlagen mußte er gegen den Tabellenführer Lorenz Schmitz-Valadier vom BC Wachtberg antreten. Dieses Spiel sollte zum richtigen Endspiel des Tages werden. Beide Spieler schenkten sich nichts, es gab kaum eine größere Punktdifferenz im gesamten Spiel. Führte Axel noch zum Seitenwechsel mit 11:8 konnte Lorenz schnell zum 11:11 ausgleichen. Nach spannenden und hart umkämpften Ballwechsel konnte sich Lorenz erst am Ende mit 20:18 absetzen. Wer in dem Moment dachte der Wahner wäre geschlagen lag falsch. Axel kämpfte sich heran und glich zum 20:20 aus.

Der nächste Aufschlag mußte das Spiel und somit das Turnier entscheiden. Spannender konnte dieser Turniertag nicht abschließen. Leider hatte in diesem Fall Axel das nachsehen und verlor nach seinem besten Spiel und einer Top-Leistung undenkbar knapp und sicher auch unglücklich mit 20:21. Am Ende reichte es für ihn leider nur zu einem 3. Platz aufgrund des ungünstigeren Punkteverhältnis gegenüber dem Zweitplazierten.

Bild: Axel Kirst nach der Siegerehrung

0 comments

Leave a comment

Want to express your opinion?
Leave a reply!