Sportplatzstraße 9, 51147 Köln

info@tv-wahn.de

02203 903 4128

Mit neuem Maskottchen beim Aufbauwettkampf in Ehrenfeld

MannschaftWahn/Ehrenfeld, Februar 2013 – 7 Turnerinnen und das Maskottchen der Turnerinnen des TV „Jahn“ Köln-Wahn starteten beim Aufbauwettkampf in Ehrenfeld und konnten mit guten Ergebnissen und Erfolgen den Wettkampf als gelungen ansehen.

8 Mädchen haben sich auf diesen Tag vorbereitet. Der Start beim beim Aufbauwettkampf in Ehrenfeld. Pünktlich zum ersten Wettkampf kam auch das neue Turnmaskottchen „Jahn“ zum Einsatz um den Mädchen Glück zu bringen. Leider half das Glück nicht bei Naya Daruwala – die sich einen Tag vor dem Wettkampf beim Fußballspielen einen Finger verstauchte und somit am Wettkampftag nur gemeinsam mit Maskottchen „Jahn“ den anderen Mädchen die Daumen drücken konnte. Alle anderen sieben blieben jedoch von allen Krankheiten verschont und so konnten bereits am Morgen die Jüngsten im Jahrgang 2005 ihre Turnkünste zeigen.

Für Sofia Vasileva war es der erste Wettkampf, sie hatte jedoch Hanna-Luise Jung an ihrer Seite, die diesen Wettkampf bereits im letzten Jahr mitgeturnt hat. Beide Mädchen konnten aus einem starken Teilnehmerkreis mit 51 Turnerinnen zusammen jeweils den 31. Platz erreichen.

Am Nachmittag turnten die Mädchen im Jahrgang 2004 und 2003. Im Jahrgang 2003 war die Teilnehmerzahl nicht mehr ganz so groß, die Aufregung bei Reka und Janka Hindermann jedoch umso mehr. Auch für sie war es der erste Wettkampf und leider waren sie noch nicht an allen Geräten sehr sicher. Aus diesem Grund wurde Reka 10. und Janka 8. von 10 Turnerinnen in dieser Altersklasse.

Maskottchen 2Ebenfalls am Nachmittag turnte der Jahrgang 2004. Hier gingen Mia Starke, Sophia Weindel und Lilian Miebach an den Start. Alle drei turnten sehr sauber und versuchten ihren Übungen einen guten Ausdruck zu geben. Leider war die Aufregung bei Lilian am dritten Gerät – dem (Zitter-)Balken – zu groß und statt einer geforderten Radwende turnte sie ein Rad als Abgang. Dieser Fehler kostete sie wertvolle 1,5 Punkte, die sie in dem sehr engen Teilnehmerfeld sonst unter die ersten 10 Turnerinnen gebracht hätte. So reichte es bei Lilian für einen 15. Platz, Sophia erturnte einen 12. und Mia eine 11. Platz von 25 Teilnehmerinnen.

Dieser Wettkampf hat jedoch den Trainern gezeigt, dass bei allen Turnerinnen mit dem notwendigen Training noch bessere Leistungen abgerufen werden können.

Seit Januar 2013 sind die Turnerinnen des TV „Jahn“ Köln Wahn endlich wieder in der gewohnten Trainingshalle und haben nach einigen Aufräumstunden auch wieder die nötigen Turngeräte und somit steht einem ordentlichen Training nichts mehr im Weg.

Der Verein gratuliert allen Turnerinnen und dankt den Trainern für den Einsatz.

Fotos: Privat

0 comments

Leave a comment

Want to express your opinion?
Leave a reply!