Sportplatzstraße 9, 51147 Köln

info@tv-wahn.de

02203 903 4128

Gute Ergebnisse trotz schlechter Hallensituation für Turnerinnen des TV „Jahn“ Köln-Wahn

Wahn/Ehrenfeld, März 2012 – 10 Turnerinnen des TV „Jahn“ Köln-Wahn nahmen am Aufbauwettkampf, 18.03.2012, in Ehrenfeld teil. Für viele der Turnerinnen war dies der erste oder zweite Wettkampf, und seit Ostern 2011 müssen die Wahner Turnerinnen auf Grund von Bauarbeiten an der Großsporthalle in Wahn beengte und nicht ideale Trainingsbedingungen hinnehmen. Trotz allem waren die Mädchen hoch motiviert und freuten sich auf den Wettkampf.

20120326-EhrenfeldBei den jüngsten Mädchen im Jahrgang 2005 erturnte sich Hanna Luise Jung von 37 Mädchen einen 25. Platz. Leider war der Balken für Hanna Luise zu schmal, und so musste sie dort einen Sturz hinnehmen, der sie wertvolle Punkte kostete.

Im Jahrgang 2004 meldete der TV „Jahn“ Köln Wahn 8 Mädchen an. Doch die Konkurrenz war groß, denn insgesamt gingen bei diesem Jahrgang 30 Kinder an den Start. In einem sehr engen Feld wurde Naya Daruwala achte ihrer Altersklasse und erreichte für den TV Jahn Köln Wahn die beste Platzierung. Ganz knapp folgte mit nur 0,5 Punkten Abstand Lilian Miebach auf Platz 9, die zu ihrer Freude und zur Freude der Trainerin nicht vom Balken stürzte und einen tollen Wettkampf turnte. Charlotte Strung wurde 12. und erhielt am Sprung die beste Wertung in ihrem Jahrgang. 19. wurde Mia Degener, die leider am Boden wichtige Punkte verlor. Die Plätze 22 bis 25 wurden ebenfalls an den TV Jahn Köln Wahn vergeben. Mit je 0,5 Punkten Abstand wurden sie von Mia Starke, Nilay Demiroglu, Jessica Werner und Sophia Weindel belegt.

Als einzige Turnerin vom TV Jahn Köln Wahn im Jahrgang 2003 belegte Svenja Heller auf ihrem ersten Wettkampf unter 19 Turnerinnen den 8. Platz.
Für die jungen Turnerinnen war dieser Wettkampf eine gute Erfahrung für die Zukunft. Sie konnten sehen, an welchen Geräten noch Training nötig ist. Alles in allem haben jedoch alle Mädchen einen schönen Wettkampf geturnt, der mit etwas mehr Erfahrung und der nötigen Konzentration auch noch auf bessere Platzierungen hoffen lässt.

Für die Zukunft sehen die Trainer vom TV „Jahn“ Wahn die Mädchen auf dem richtigen Weg. Die Trainer und Abteilungsleiterinnen hoffen, dass in 2012 die Hallensituation für alle Turner wieder besser wird und die Hallensanierung der Großsporthalle Wahn bald abgeschlossen ist und der Trainingsbetrieb wieder in geordneten Verhältnissen aufgenommen werden kann.

TV „Jahn“ Köln-Wahn 1909 e.V.

Foto: privat

0 comments

Leave a comment

Want to express your opinion?
Leave a reply!